Kauftregional.at

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kauftregional.at ist eine Online-Plattform für regionalen Einkauf, die vom Flachgauer Roland Bamberger aus Obertrum am See entwickelt wurde in der Zeit, in der das Corona-Virus in Österreich grassierte.

Über die Plattform

Von Sportartikeln, Spielzeug, Seifen und Büchern über Möbel und Gartenbedarf bis zu Torten: Mehr als 600 Betriebe aus Österreich hatten sich bis zum 25. März 220 im neuen Suchverzeichnis "kauftregional.at" eingetragen. Roland Bamberger aus Obertrum hat diese Internetplattform dieser Tage kurzerhand ins Leben gerufen.

Bamberger listet kostenlos Geschäfte auf, die während der Covid-Pandemie einen Lieferservice, einen Hol- und Bring- oder einen Mitnahme-Service anbieten. Neue Einträge gebe es fast im Minutentakt, stellte der IT-Projektmanager bereits am Mittwochvormittag, den 25. März 2020, in der Startphase fest. Auch Dienstleister, wie zum Beispiel für Schülernachhilfe per Video, seien bereits dabei. "Ich hab' selbst schon mein Fahrrad abholen und zum Service bringen lassen", erzählt der 33-Jährige den SN.

"Ich will mit dieser Software, die ich sonst hauptberuflich für Hotellerie-Portale verwende und die ich über das Wochenende adaptiert habe, die kleine, regionale Wirtschaft unterstützen." Damit es zu keinem Teufelskreis komme, denn wenn jeder bei Amazon und ähnlichem bestelle, blieben außerdem keine Steuern im Land. So manche Nutzer hätten ihn schon jetzt in der Idee bestärkt, das neue Angebot auch in der Zeit nach der Corona-Krise fortzuführen. Schließlich werde der regionale Einkauf in Zukunft an Bedeutung gewinnen und er sei auch überlebensnotwendig für die vielen kleinen Betriebe in Salzburg und ganz Österreich.

Der Initiator möchte Menschen vor allem in der derzeitigen Krise dazu motivieren, nachhaltige Einkäufe bei heimischen Geschäften und kleinen Handwerksbetrieben zu tätigen.

Bamberger: "Neben Restaurantbetrieben, Geschäften aus dem Lebensmittelbereich und kleineren noch nicht so bekannten Online-Shops sind wir auch auf der Suche nach vielen Klein- und Kleinstunternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, die in der derzeitigen Ausnahmesituation ihre Waren nicht mehr im Geschäft verkaufen dürfen und nun auf die Zustellung oder Abholung ihrer Produkte setzen."

Der Obertrumer beschäftigt sich nicht nur beruflich sehr intensiv mit Internetportalen. Privat hat Roland Bamberger das Familienportal www.familienausflug.info aufgebaut. Die Software für die Hotellerie habe er ohne Programmieraufwand schon nach kurzer Zeit verwenden können, so dass das neue Regionalportal rasch am Mittwoch online gehen konnte.

Kostenlose Eintragung von Geschäften und Übersicht über die derzeitigen regionalen Einkaufsmöglichkeiten in Salzburg unter der Adresse www.kauftregional.at/salzburg

Weblinks

Quelle

Übersicht über die Beiträge zum Thema Infektionskrankheit Covid-19