Bergheimer Landesstraße

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von L 118)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild
280px
Bergheimer Landesstraße
Ziffer: L 118
Länge: 4,159 km
Startpunkt: Stadt Salzburg
Endpunkt: Bergheim

Die Bergheimer Landesstraße (L 118) führt von der Elisabeth-Vorstadt in der Stadt Salzburg nach Norden in den Flachgau nach Bergheim.

Verlauf

Die Landesstraße beginnt in der Elisabethstraße dort, wo sich diese mit der St.-Julien-Straße kreuzt, durch die auch die B 1 Wiener Straße verläuft. Sie führt über die Elisabethstraße, die Itzlinger Hauptstraße und die Oberndorfer Straße zur B 156 Lamprechtshausener Straße in Bergheim; sie verbindet also zwei Stellen des (ehemaligen) Bundesstraßennetzes miteinander. Am Bergheimer Ende geht die L 118 geradlinig in die B 156 über, die, von Westen (Autobahnanschlussstelle Salzburg-Nord an die Westautobahn) kommend, an dieser Stelle zu enden scheint, während es in Wahrheit die L 118 ist, die hier aufhört.

Die gegebene Beschreibung (von der St.-Julien-Straße nach Bergheim) entspricht stadtauswärts nur teilweise dem tatsächlichen Verkehrsfluss, da die Elisabethstraße stadteinwärts eine Einbahn ist.

Namensgebung

Der Name stammt von der Bezeichnung einer der beiden Endpunkte der Straße, der Flachgauer Gemeinde Bergheim.

Quellen