Liste von Bürgerlichen Gewerben in der Stadt Salzburg (Geschichte)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel beschreibt nach Art, Zusammensetzung und - wenn vorhanden auch in der Anzahl - die Struktur der Bürgerlichen Gewerbe in der Stadt Salzburg, zeitlich beginnend ab dem ausgehenden Mittelalter, über die Renaissance- und die Barockzeit, bis hin zum Ende des Fürsterzbistums.

Beschreibung

Im 12. Jahrhundert vollzieht sich die Loslösung der Handwerker und Gewerke von der Hofhörigkeit und aus der Leibeigenschaft. Zuerst in den Städten, dann auch in Märkten, siedeln sich mehr und mehr Berufe an, die ihre Dienste gegen Zins oder Erlegung des Wertes ihrer Arbeit anbieten, die frei vom Hofzwang unter gewerblicher und persönlicher Freiheit Arbeit gegen Geldlohn verrichten. Anfangs in Form von Jahrmärkten wurden daraus bald Wochenmärkte. Im 15. Jahrhundert trat in den Städten die persönliche Eigenschaft der Personalgemeinde vor die Realgemeinde hervor, es entstehen die Gemeinschaft der Bürger (universitas civium) oder einfach der Bürger (cives). Neben ihnen und nach ihrem Vorbild, entstanden die Zechen, Innungen oder Bruderschaften der Handwerker (selbstbestimmte Genossenschaften) und die Zünfte von Freien oder Bürgern. Kaufleute und Handwerker bildeten in der Stadt somit den Bürgerstand. Die Zunftgenossen ordneten, etwa wie heutigen Tages Vereine, ihre Angelegenheiten unter Genehmigung der Stadtherren. Im 15. Jahrhundert weisen bereits einige wenige Ordnungen (Bader, Bogner, Zimmerleute, Steinmetze) die Anerkennung (recognitio) durch die Innungsgenossen und den Vollzug (ordinatio) durch den Erzbischof auf. Da die Innungen eine Gliederung der Stadtbevölkerung vorstellten und zugleich die Aufsicht übten, so war der Zunftzwang, wie wir heute sagen würden, in polizeilicher und gewerblicher Hinsicht notwendig. Die Zunftgenossen waren sich gegenseitig Schutz und Unterstützung schuldig. Erst im 17. Jahrhundert und im 18. Jahrhundert zeigt sich die Engherzigkeit und Verknöcherung, die dem Zunftwesen zum Vorwurf gemacht wurde.

Die Zünfte in Salzburg besaßen - mit Ausnahme der Schneiderherberge am Kai - keine eigenen Zunfthäuser, in denen sie ihren Jahres- oder Gewerbetag gehalten und Herberge für die freien Gesellen gehabt hätten. Soweit die Spuren zurückreichen, besaßen sie Häuser oder Hausanteile, an denen Sie Wandarme oder Schilder anbrachten zusammen mit ihren Zunftzeichen.

Ihre Herbergen und Jahrtage hielten sie in Bräu- oder Wirtshäusern, in deren Gaststuben der Zunfttisch stand, an den Abzeichen erkennbar, die über denselben von Stubendecke herabhingen.

Tabelle (Übersicht)

In der Stadt Salzburg gab es folgende Bürgerliche Gewerbe (Bürger und Handwerker mit Bürgerrecht)

Beruf
(Name heute)
1100 - 1200
(Anzahl)
1440 - 1540
(Anzahl)
um 1700
(Anzahl)
1804
(Anzahl)
Apotheker - - Apotheker (2) Apotheker (2)?
Ärzte Ärzte (medicus) (4) - - -
Bäcker Bäcker (panifex, pistor) (8) Bäcker Bäcker (20) Bäcker (104)
Bader Bader Bader Bader Bader (35)
Baumeister Baumeister (1) - - -
Buchdrucker Buchdrucker Buchdrucker (3) - -
Buchhändler - - Buchführer Buchhandler (2)
Beutelmacher - Beutler Beutler Beutler (27)
Plattner - Plattner Plattner Plattner (12)
Bogner - Bogner Bogner Bogner (13)
Brauer Bräuer (praxator, prevve, bruvvo) (4) Bräuer Brauer (12) Brauer (37)
Büchsenmacher - - Büchsenmacher Büchsenmacher (1)
Drechsler Träxler Träxler Drechsler (5) Drechsler (5)
Eisenhändler - - Eisenhändler Eisenhändler (5)
Färber Färber Färber Färber (4) Färber (18)
Schwarzfärber - - - Schwarzfärber (1)
Faßbinder - Faßzieher Faßzieher (6) Faßzieher (9)
Federmacher - - Sleinzer Federmacher (1)
Obsthändler - - Früchtehändler (1) Früchtehändler (6)
Fuhrmann Fragner Fragner Fragner Fragner (21)
Fuhrleute (5)
Gerber Gärber Gärber Gärber Gärber (1)
Glaser, Glasmaler - - Glaser (5) Glaser (8)
Glockengießer Glockengießer (fusor campanarum) (1) (3) - -
Goldschmiede - - Goldschmiede (6) Goldschmiede (32)
Gürtler Gürtler Gürtler Gürtler (4) Gürtler (51)
Hafner Hafner Hafner Hafner (4) Hafner (11)
Hutmacher Hueter Hueter Hueter (6) Hutmacher (31)
Gäms- und Rehhautbearbeiter - - Ircher Ircher (27)
Jäger Jäger (venator) (2) - - -
Kalkbrenner Kalkbrenner (calcifex) (4) - - -
Kaufmann, Handelstreibender Kaufmann (negotiatores, mercatores, chramer) Kaufmann Kaufmann Kaufmann (3)
Korbmacher Korbmacher (chorbaere) (2) - - -
Krämer Krämer (institor) (1) Krämer Krämer Krämer (36)
Kürschner Kürsner (pellifex) (5) Kürsner Kürsner Kürsner (36)
Lederer Lederer (coriarius) (1) Lederer Lederer Lederer (44)
Lodenwirker Loder Loder Loder Loder (1)
Maler Maler (pictor) (9) Maler Maler Maler (26)
Maurer Maurer (cemantarius, muraer) (2) Maurer Maurer Maurer (28)
Metzger Metzger (carnifex) (3) Metzger Metzger Metzger (55)
Müller Müller Müller Müller Müller (15)
Münzer Münzer Münzer Münzer Münzer (4)
Radler Radler Radler Radler Radler (10)
Wasserträger Parchanter Parchanter Parchanter Parchanter (79)
Perückenmacher - - - Perückenmacher (5)
Lederarbeiter Restler Restler Restler Restler (23)
Riemenmacher Riemer Riemer Riemer Riemer (15)
Ringelschmied Ringler Ringler Ringler Ringler (15)
Seiler Sailer Sailer Sailer Sailer (17)
Sattler Sattler (fellarius) (1) Sattler Sattler Sattler (17)
Bierzapfstube oder Weintrinkstube (Bar) Schenke Schenke Schenke Schenke (28)
Schiffer Schiffer Schiffer Schiffer Schiffer (14)
Schildmacher Schildmacher (feutarius) Schildmacher - -
Schirmhersteller - - - Schirmmeister (1)
Galanteriewaren Schlayrer Schleirer Häublmacher (1) Galanteriewaren (6)
Schlosser Schlosser Schlosser Schlosser Schlosser (29)
Schmid (Waffenschmied) Schmid (faber) (8) Schmid Waffenschmid (5) Schmid (40)
Messerschmied Hufschmid Hufschmid Hufschmid Eisenschmid (1)
Nagelschmied - - Kaltschmid Hufschmid
Kupferschmied Pfannenschmid Pfannenschmid Kupferschmid Kaltschmid (3)
Rostschmid Rostschmid Nagelschmid - Messerschmid (29)
Radschmid - - - Radschmid (9)
Schneider Schneider (fartor, snider) Schneider Schneider Schneider (83)
Schnitzer Schnitzer (incisor) (1) Schnitzer Schnitzer Schnitzer (5)
Schiffsleute Schopper Schopper Schopper Schopper (3)
Schreiber Schreiber (literalius) (2) Schreiber Schreiber Schreiber (13)
Schreiner - - - Schreiner (2)
Schuster Schuster (futor) (2) Schuster Schuster Schuster (63)
Seidensticker, Silber- und Goldsticker - - - Seidenater (14)
Spediteur Factorey Factorey Factorei (6) Großhandel
Sporenhersteller (Reitzubehör) - - - Sporer (19)
Steinbrecher - - - Steinbrecher (5)
Steinschneider - - - Steinschneider (2)
Steinmetz Steinmetz (lapicida) (1) - - Steinmetze (20)
Schreibtafelmacher - - Tafler Tafelmacher (9)
Taschner - - Taschner Taschner (21)
Tischler Tischler Tischler Tischler Tischler (36)
Tuchmacher - - - Tuchmacher (2)
Uhrmacher - - - Uhrmacher (2)
Wagner Wagner (carpentarius) (3) Wagner Wagner Wagner (14)
Walker Walker (panniclarius) (2) - - Tuchscherer (10)
Weber Weber (textor) (2) Weber Weber Weber (29)
Weißgerber Weißgerber Weißgerber Weißgerber und Sämischmacher Weißgerber
Windenmacher - - - Windenmacher (1)
Wirte (Gasthof) Wirte (mansionarius) (5) - - Wirte (8)
Gasthof, Hotel - - - Gastgeb (1)
Wundarzt (Chirurg) - - - Wundärzte (2)
Ziegelbrenner Ziegelbrenner (laterarius) (1) - - -
Zimmermann Zimmermann (lignarius) Zimmermann Zimmerleute Zimmerleute (40)
Zinngießer - - Zinngießer Zinngießer (23)
Zugwerker - - - Zugwerker (20)

Quellen

  • Alle Angaben und Textzitate wurden der Quelle:
Zillner, Franz Valentin: Geschichte der Stadt Salzburg, II. Buch, Zeitgeschichte bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts
→ Erste Hälfte, Seite 148 f, 238, 323 ff
→ Zweite Hälfte, Seite 628 ff
Hrsg. Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, Salzburg 18851890