Nonnberghof

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Nonnberghof
Karte

Der Nonnberghof, in Quellen auch Nonnbergerhof genannt, war in der Geschichte der Wirtschaftshof der Benediktinerinnenabtei Nonnberg in Nonntal in der Stadt Salzburg. Er zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Das Gebäude stammt im Wesentlichen aus dem 18. Jahrhundert.

Am 14. September 1899 erreichte das Hochwasser 1899 den Nonnberghof.[1]

Am 22. November 1906 wird das Wirtschaftsgebäude (das Stallgebäude und der Getreidestadel) des Nonnberghofes in der Nonntaler Hauptstraße Nr. 42 durch einen großen Brand zerstört. Durch die Anstrengungen der Feuerwehr konnten der Hausstall und der Pferdestall gerettet werden.[2] [3]Bis auf die Schweine konnte der Viehbestand gerettet werden. Bedeutende Getreide-, Futter- und Holzvorräte wurden vernichtet.[4]

1908 bis 1910 wurde die Meierei als Erentrudishof neu erbaut und der Betrieb der Land- und Viehwirtschaft dorthin verlegt.

Das alte Gebäude befindet sich am Kreuzungspunkt der Erzabt-Klotz-Straße vom Petersbrunnhof kommend und dem Beginn der Nonntaler Hauptstraße. In jüngerer Zeit beherbergte es das Unternehmen Weinspezialitäten und Vinothek Kremslehner.

Weblink

Quellen

Einzelnachweise