Peter Radacher (senior)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Radacher (senior) (* 20. Juni 1896 in Mühlbach; † 2. Jänner 1976 in Schwarzach) war ein Skipionier im Land Salzburg und Gasthofbesitzer in Mühlbach am Fuße des Hochkönigs.

Leben

1920 gewann Peter Radacher viele nationale und internationale Skisprung- und Langlauf-Bewerbe sowie in der damals noch üblichen Dreierkombination (Sprunglauf, Langlauf, Abfahrtslauf). Er war unter anderem bei den Österreichischen Ski-Meisterschaften 1921 in St. Johann im Pongau und bei den Skiwettbewerbe auf dem Mönchsberg 1927 dabei.

Der Bau der Rudolfschanze am Mitterberg hinter dem Arthurhaus im Jahre 1920 erfolgte durch die Unterstützung von Peter Radacher. Er gründete 1923 die erste Skischule des Landes Salzburg am Arthurhaus.

Radacher war seit 11. November 1922 verheiratet mit der Försterstochter Maria, geborene Pausar (* 18. Jänner 1895; † 1. Dezember 1987 in Mühlbach am Hochkönig).[1] Der langjährige Hüttenwirt und Pongauer Bezirksjägermeister Peter Radacher (junior) ist beider Sohn.

1936 wurde Radacher Obmann des Skiklubs Mühlbach.[2]

Quelle

  1. Trauungsbuch der Pfarre Mühlbach, Band IV, S. 26.
  2. Johannes Hochsteger: Biographische Studie zu österreichischen Sportidolen von 1933-1945. Diplomarbeit, Universität Wien 2014, S. 93.