Rupert Wolfgruber (junior)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rupert Wolfgruber jun.

Rupert Wolfgruber (junior) (* 28. September 1941 Göming) ist Landwirt, Landwirtschaftsfunktionär und ÖVP-Politiker; er war als Landwirtschaftslandesrat Mitglied der Salzburger Landesregierung.

Leben

Nach Besuch der Volksschule und der Landwirtschaftsschule Winklhof (Oberalm), absolvierte Rupert Wolfgruber eine Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister und übernahm 1973 den elterlichen Hof - er ist Sohn von Rupert Wolfgruber (senior) - „Langerbauer“ in Göming.

Politik

Rupert Wolfgruber

Rupert Wolfgruber musste als Landesrat nach einem, in der Öffentlichkeit einen Entrüstungssturm hervorrufenden, Interview zurücktreten, in dem er ua. – im Zusammenhang mit Tiertransporten – folgende Ansichten vertrat:

  • Ich neige nicht der Ansicht zu, dass Tiere Bewußtsein haben. Das heißt für mich: Tiere können nicht einen Schritt zurücktreten und schauen, was mit ihnen los ist.
  • Tiere haben gewiß keine Angst vor dem Schlächter. Sie riechen vielleicht das Blut. Aber dass sie eine Ahnung haben, dass das Leben jetzt zu Ende geht, das ist ja absurd.
  • ([Frage:] Man kann Tiere also so behandeln, wie es einem gerade einfällt?) Nein. Es ist aus der Sicht des Bauern sinnvoll, das Tier gut zu behandeln, um den Ertrag zu optimieren.

Quelle

  • Voithofer, Richard: Politische Eliten in Salzburg. Ein biografisches Handbuch. 1918 bis zur Gegenwart. Verlag Böhlau. Wien 2007. Schriftenreihe des Forschungsinstitutes für politisch-historische Studien der Dr.-Wilfried-Haslauer-Bibliothek, Band 32. ISBN 978-3-205-77680-2 S. 259.