Speicher Mooserboden

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf den Steicher Mooserboden
der Blick geht vom Kitzsteinhorn ziemlich genau nach Süden, links unten kann man den Stausee Mooserboden der Tauernkraftwerke Kaprun erkennen, der letzte Spitz am Bild ganz hinten ist der Großglockner

Der Speicher Mooserboden ist ein Speicher der Tauernkraftwerke Kaprun im Pinzgau.

Der Stausee

Der Mooserboden liegt auf einer Höhe von 2 036 m ü. A. inmitten der Hohen Tauern. Er ist drei Kilometer lang, einen Kilometer breit und 70 m tief. Umgeben ist der Stausee Mooserboden im Westen von Nasser Wand und Sedlgrat sowie im Osten vom Klöckerinriedel.

Der Mooserboden ist ein Jahresspeicher und dient gemeinsam mit dem Wochenspeicher Stausee Margaritze zur Versorgung des Kraftwerks Kaprun-Oberstufe. Er wurde 1955 in Betrieb genommen.

Bei einem Stauziel von 2 036 m ü. A. und einem Absenkziel von 1 960 m ü. A. stehen 84,9 Mill. m³ Wasser zur Stromerzeugung zur Verfügung. Das entspricht einem Energieinhalt von 237 GWh.

Die Sperren

Der Stausee Mooserboden wird durch zwei Sperren aufgestaut: Die 107 m hohe und 494 m lange Moosersperre und die 112 m hohe und 357 m lange Drossensperre.

Besucherzentrum

Das Besucherzentrum "Erlebniswelt Strom und Eis" am Mooserboden ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober bei freiem Eintritt täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Staumauer Ort eines Weltrekordversuchs

Am 19. Juni 2016 machten 178 Tänzer beim Line-Dance-Weltrekordversuch auf der Staumauer in 2&nbsp040 m ü. A. mit. Trotz Neben genossen die Tänzer aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Tschechien ihren Auftritt. Die Jury-Mitglieder bewerteten die exakte Schrittfolge und das vorgeschriebene Western-Outfit mit Jeans, Boots und Cowboy-Hut.

Nach dem Tanz wurde abgezählt: der bisherige Weltrekord von 250 Tänzern wurde mit 178 Teilnehmern verfehlt. Organisiert wurde der Weltrekordversuch von der Gruppe Wild West Line Dance Kaprun.

Bildergalerie

Siehe auch

Weblinks

Quellen