Stadtpfarre Salzburg-St. Paul

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadtpfarre Salzburg-St. Paul ist eine der Pfarren der Erzdiözese Salzburg.

Pfarrzentrum St.Paul

Pfarrgebiet

Das Pfarrgebiet liegt im Stadtdekanat Salzburg südlich und westlich des Rainbergs großteils im Salzburger Stadtteil Riedenburg. Es umfasst Riedenburg-St. Paul (westlich an die Leopoldskroner Allee angrenzend), einen Teil der Äußeren Riedenburg und westlich des Glanbachs die Richard-Knoller-Siedlung. Die südliche Grenze bilden u.a. die Bergerhofstraße und der Straßenzug LanserhofstraßeNico-Dostal-Straße.

Um den Kontakt innerhalb der Pfarrgemeinde zu erleichtern, wurde die Pfarre in Wohnviertel eingeteilt.

Zur Pfarre gehören ca. 4000 Katholiken.

Pfarrkirche St. Paul

Hauptartikel: Pfarrkirche hl. Paulus

Pfarrkirche ist die Pfarrkirche hl. Paulus.

Geschichte

Viele Riedenburger, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg in dem jungen Siedlungsgebiet niedergelassen hatten, kamen ab 1965 zuerst im nahen Kinosaal der Lichtspiele von Maxglan zur Messe. 1972 wurde das Pfarrvikariat St. Paul gegründet und die erste provisorische Kirche, die als Mehrzwecksaal am Rande der Goriansiedlung errichtet worden war, mit der Osternachtfeier 1972 eröffnet.

Ab 1993 wurden die heutige Kirche von St. Paul und das Pfarrzentrum am Standort Eduard-Herget-Straße 5 errichtet. Mit 30. Juni 1996 wurde das Vikariat zur Pfarre erhoben.

Der größte Teil des Pfarrgebietes hatte vorher zur Pfarre Salzburg-Maxglan gehört, aber auch von den Pfarren Mülln, St. Vitalis, Leopoldskron-Moos und Nonntal wurden Gebiete abgetrennt und dem Pfarrgebiet von St. Paul zugeschlagen.

Pfarrer

Als Vikare und als Pfarrer wirkten bisher:

Die erzbischöfliche Stadtpfarre Salzburg-St.Paul dient der seelsorglichen Betreuung der Katholiken von Maxglan-Riedenburg.

Kontakt

Eduard-Herget-Straße 5
5020 Salzburg
Telefon: (06 62) 82 49 16
Telefax: (06 62) 82 49 16-17
E-Mail: pfarre@stpaul.at

Weblink

Quellen

Weblinks