Wirtschaft

Ein Portal für Handwerker und ihre Kunden

Wie ein Unternehmer mit einer Onlineplattform Kleinbetrieben Vorteile verschaffen will.

Ein Portal für Handwerker und ihre Kunden SN/bilderbox.com
Mit uns sparen Firmen beim Einkauf(Levent Akgün, Unternehmer)

Plattformen im Internet, die Dienstleistungen vermitteln oder einen Preisvergleich für so gut wie jedes Produkt ermöglichen - die gibt es schon wie Sand am Meer. Davon will sich der steirische Unternehmer Levent Akgün mit seiner Firma abheben. Er hat sich eine App, ein kleines Programm für Smartphones, einfallen lassen, die mehrere Funktionen miteinander verknüpft: Für Privatkunden bietet die HADI App, das steht für Handwerker und Dienstleistung - eine Suchfunktion, bei der etwa auch mehrere Gewerke gleichzeitig im Umfeld des Kunden abgefragt werden können. Also etwa Ausmalen, Fliesenlegen und Elektroinstallateur plus Reinigung hinterher. Dann werden die bei HADI registrierten Handwerker angezeigt und haben so die Chance, von neuen Kunden Aufträge zu erhalten. Für diese Funktion zahlen registrierte Handwerker einen Euro pro Tag.

Für die Unternehmen ist das Hauptangebot aber eine Einkaufsgemeinschaft, die sie bereits nach einer kostenlosen Registrierung nutzen können. "Dadurch haben auch kleine Handwerksbetriebe die Chance, günstigere Einkaufspreise zu nutzen", sagt der Jungunternehmer. Dabei arbeitet er mit der deutschen Einkaufsgenossenschaft VEG zusammen, die laut Akgün 2,2 Millionen Mitglieder verzeichnet. Das Angebot dort reiche von Baustoffen über Werkzeug und Berufsbekleidung bis zu Registrierkassensystemen und (Firmen-)Autos. Kauft ein bei HADI registrierter Handwerker ein, bekommt das Start-up aus Judenburg eine kleine Provision. "Wir helfen den Betrieben, beim Einkauf zu sparen, dadurch können sie auch ihre Aufträge günstiger anbieten", so schließt sich für Akgün der Kreis.

Von anderen Vermittlungsplattformen will sich der 40-jährige Jungunternehmer aber auch dadurch abheben, dass er Schwarzarbeit von vornherein ausschließt. Nur eingetragene Unternehmen mit Umsatzsteuernummer können sich bei HADI registrieren. Akgün: "Wir wollen keine Vermittlungsplattform für Pfuscher werden."

Der 40-Jährige, der in Tirol aufgewachsen ist und den nach eigener Aussage die Liebe ins steirische Judenburg verschlagen hat, zeigt sich mit den ersten Monaten des Betriebs der HADI App sehr zufrieden. Bisher brachte er es auf mehr als 10.000 registrierte Benutzer, rund 6500 Mal wurde das Programm heruntergeladen und mehr als 1100 Unternehmen sind als Partner registriert. "Das Ziel ist, dass wir 10.000 registrierte Unternehmen haben, davon sollen 2000 zahlen", sagt Akgün. Für nächstes Jahr plant er mit seinem Portal bereits den Sprung auf den deutschen Markt.

Mit seinem Start-up konnte Akgün schon eine gewisse Aufmerksamkeit in der Szene erregen - einerseits ist das Netzwerk startup300 mit zehn Prozent bei HADI eingestiegen. Zu dessen Gesellschaftern zählen auch Mitbegründer der erfolgreichen Lauf-App Runtastic. Zuletzt wurde auch ein Crowdfunding gestartet, um 150.000 Euro aufzustellen.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:40 auf https://www.sn.at/wirtschaft/ein-portal-fuer-handwerker-und-ihre-kunden-979363

Schlagzeilen