Wirtschaft

20 Prozent mehr Anträge bei der Verbraucherschlichtung

Die Anfragen bei der Verbraucherschlichtung Austria stiegen auch 2021 wieder an. Rund 8.500 Konsumenten suchten Beratung zu einer Einigung mit Unternehmen an. Das seien rund acht Prozent mehr als im Vorjahr, so die Schlichtungsstelle. Die gestellten Anträge legten um 20 Prozent zu. Ein Großteil der 1.243 Fälle behandelte die Auflösung von Verträgen, vorrangig jene mit Fitnesscentern. Auch Gewährleistung und Garantie bei Elektronikgeräten oder Möbeln waren ein Streitpunkt.

Der Ausstieg aus einem Fitnesscentervertrag ist oft schwer SN/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/A
Der Ausstieg aus einem Fitnesscentervertrag ist oft schwer

82 Prozent der betroffenen Unternehmen hätten am freiwilligen Verfahren mitgewirkt, dabei kam es in vier von fünf Fällen zu einer Einigung. In sieben Angelegenheiten war technische Expertise gefragt, so die Verbraucherschlichtung am Dienstag in einer Aussendung.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 09.08.2022 um 07:40 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/20-prozent-mehr-antraege-bei-der-verbraucherschlichtung-122771728

Kommentare

Schlagzeilen