Wirtschaft

30 Jahre Game Boy: Acht Bit für die Ewigkeit

Tetris, Super Mario, Zelda. Vor 30 Jahren eroberte der Game Boy samt Spielen mit Suchtfaktor von Japan aus die Welt. Wie die Konsole Kult wurde und warum Fans heute sogar damit Musik machen.

 SN/nintendo

Im Zug, an der Bushaltestelle, im Schulhof oder im Wartezimmer beim Arzt halten Menschen das kleine Gerät in den Händen und starren auf den Bildschirm: Vor 30 Jahren war das Smartphone noch nicht erfunden, aber ein anderes tragbares Gerät begeisterte die Massen: der Game Boy. Seinem Reiz konnten sich nicht nur Kinder und Jugendliche nicht entziehen - auch viele Erwachsene zog die Konsole in ihren Bann. Selbst US-Präsident George Bush sen. konnte nicht die Finger davon lassen und vertrieb sich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 01:59 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/30-jahre-game-boy-acht-bit-fuer-die-ewigkeit-68590093