Wirtschaft

Ablasshandel für das Klima: Kann man sich mit Geld von Klimasünden freikaufen?

Fast jedes Unternehmen will heute Co2-neutral werden. Von sich aus schafft das kaum eine Firma, also wird zum Ausgleich Klimafreundliches gefördert. Ein Spagat zwischen engagierten Initiativen und Marketing-Schmäh.

 SN/jenny sturm - stock.adobe.com

Inlandsflüge stehen in der Kritik. Also will Air France ab kommendem Jahr auf Inlandsflügen vollkommen klimaneutral fliegen. Zum Ausgleich sollen Bäume gepflanzt und Maßnahmen zum Wälderschutz gesetzt werden, weil die bekanntlich CO2 speichern. Um die Treibhausgasemissionen der rund 500 Inlandsflüge täglich zu kompensieren, bräuchte es laut Air France 70 Millionen Bäume im Jahr.

Seine Liebe zum Klima und zu den Bäumen hat auch der Mobilfunkbetreiber Drei entdeckt: In den Handyshops ist ab sofort eine schwarze iPhone-Hülle aus 100 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 07:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/ablasshandel-fuer-das-klima-kann-man-sich-mit-geld-von-klimasuenden-freikaufen-77151001