Österreich

AMAG hat 2016 wieder Allzeithoch im Absatz erreicht

Der Aluminiumkonzern AMAG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 den Gewinn um 14 Prozent auf 46,3 Millionen Euro gesteigert.

Das Betriebsgelände der AMAG in Ranshofen (OÖ). SN/amag
Das Betriebsgelände der AMAG in Ranshofen (OÖ).

Der Umsatz sank leicht von 913,3 auf 906,2 Millionen Euro. Der Absatz stieg beflügelt durch die starke Aluminiumnachfrage - das sechste Jahr in Folge - um 6 Prozent auf das Allzeithoch von 405.900 Tonnen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Der angestiegene Absatz hat somit Effekte aus dem recht niedrigen Aluminiumpreis nahezu kompensiert. Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 73,0 Millionen Euro. Es lag damit um 33 Prozent über dem Vorjahreswert von 54,7 Millionen Euro. Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine im Vergleich zum Vorjahr unveränderte Dividende von 1,20 Euro je Aktie vorschlagen.

"Mit unseren Walzprodukten wachsen wir stärker als der Markt", so Helmut Wieser, Vorstandsvorsitzender der AMAG Austria Metall AG, in einer Firmenaussendung. Die Mengen bei Blechen und Platten für die Luftfahrtindustrie seien um 24 Prozent gesteigert worden und jene bei Bändern für die Verpackungsindustrie um 13 Prozent.

"Mit dem Megatrend zum Leichtbau im Automobilbau hat der Einsatz von Aluminium ausgezeichnete Wachstumspotenziale. Hier erzielten wir mit unseren Walzprodukten eine Mengensteigerung von 44 Prozent", so Wieser.

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 biete die weiterhin steigende Nachfrage nach Aluminium und seinen Legierungen eine vielversprechende Grundlage für den eingeschlagenen Wachstumskurs und für eine positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Jahren, so das Unternehmen zum Ausblick für heuer.

Im Juni soll die Inbetriebnahme eines neuen Kaltwalzwerks und weiterer Finalanlagen erfolgen. Dies sei ein bedeutender Meilenstein in der strategischen Entwicklung der AMAG. Die Kapazität für Aluminiumwalzprodukte werde so auf mehr als 300.000 Tonnen steigen. So könne auch heuer von einem erneut höheren Absatz profitiert werden, so die Ansage.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 05:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/amag-hat-2016-wieder-allzeithoch-im-absatz-erreicht-332923

Schlagzeilen