Österreich

AUA-Chef lobt Lufthansa-Übernahme von Air-Berlin-Flugzeugen

AUA-Chef Kai Kratky lobt den Deal der Lufthansa, wonach die deutsche AUA-Mutter 40 Flugzeuge von der Air Berlin übernimmt. "Es wurde sehr genau bewertet und abgewogen, was in dieser Situation für den Konzern eine gangbare Lösung ist. Und sie wird Eurowings, SN Brussels und auch die AUA stärken beim Kampf um höhere Marktanteile", sagt Kratky der "Kleinen Zeitung" (Montagsausgabe).

Auf die Frage, ob das Vorgehen der Lufthansa "paradox" sei, weil sie Flugzeuge von der Air Berlin übernehme, damit nicht Ryan Air oder Easy Jet die betreffenden Strecken der angeschlagenen zweitgrößten deutschen Airline bekämen, sagte Kratky laut der Zeitung: "Das ganze Leben ist paradox". Es handle sich viel mehr um "Realpolitik". Die Air Berlin vermietet ab März 40 Maschinen samt Personal an die Lufthansa.

Der Manager bekräftigt auch, dass das Ergebnis der AUA heuer über jenem des Vorjahres liegen werde, als ein EBIT von 54 Mio. Euro erzielt wurde.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 05:13 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/aua-chef-lobt-lufthansa-uebernahme-von-air-berlin-flugzeugen-989392

Schlagzeilen