Wirtschaft

AUA nimmt Venedig, Mailand und Bologna aus Flugprogramm

Die Austrian Airlines (AUA) stellen wegen des Coronavirus die Flüge von Wien nach Venedig, Mailand und Bologna temporär ein. Der behördliche Flugstopp des österreichischen Gesundheitsministeriums mache den Anflug nicht mehr möglich, teilte die Fluglinie am Montagabend mit. Die Sperre gilt ab dem 10. März bis voraussichtlich Ende März.

Der Flugstopp gilt ab Dienstag SN/APA (Symbolbild)/HERBERT NEUBAUE
Der Flugstopp gilt ab Dienstag

Die Flüge nach Rom und Neapel werden vorerst weiterhin angeboten, betonte die Fluggesellschaft in einer Aussendung. "Aufgrund der dynamischen Entwicklungen rund um das Corona Virus sind aber weitere Flugstreichungen nicht ausgeschlossen."

Nach Venedig und Bologna hat die AUA bis zu drei tägliche Flüge durchgeführt, nach Mailand waren es bis zu sechs. Das Flugprogramm wurde bereits letzte Woche wegen des Nachfrageeinbruchs stark ausgedünnt. Passagiere, deren Flug gestrichen wurde, werden sofern möglich umgebucht oder sie erhalten ihr Geld zurück.

Die Laudamotion-Mutter Ryanair kündigte derweil an, weitere Flüge von und nach Italien zu streichen. Die Reduktion betrifft Flüge bis zum 8. April. Die Entscheidung fiel, nachdem die italienische Regierung am Wochenende im Norden des Landes Reisebeschränkungen eingeführt hat, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Europas größte Billigfluggesellschaft kündigte an, ab Dienstag alle italienischen Inlandsflüge von und nach Bergamo, Parma, Treviso und Mailands Flughafen Malpensa einzustellen. Die Fluggesellschaft wird auch einen stark reduzierten internationalen Flugplan zu diesen vier Städten sowie nach Venedig und Rimini anbieten. Flüge dorthin sollen nur mehr freitags, samstags, sonntags und montags durchgeführt werden.

Ryanair sowie die Österreich-Tochter Laudamotion haben ihre Flüge bisher um ein Viertel reduziert. Die Flüge nach Bergamo und Bologna stellt Laudamotion ab Dienstag für gut zwei Wochen komplett ein: "Als Reaktion auf die rasche Ausbreitung des COVID-19-Virus in Europa untersagt die Republik Österreich die Landung von Passagierflugzeugen in einigen Regionen Italiens vom 10. bis 23. März 2020. Lauda hat deshalb angekündigt, dass die Direktverbindungen von Wien nach Bologna und Bergamo temporär für einen Zeitraum von zwei Wochen aus dem Flugprogramm genommen werden. Betroffene Passagiere können selbstverständlich bei Stornierung des Fluges kostenfrei umbuchen, sowie auf Wunsch eine Erstattung erhalten", erklärte eine Sprecherin schriftlich auf APA-Anfrage.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 02:44 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/aua-nimmt-venedig-mailand-und-bologna-aus-flugprogramm-84612265

Kommentare

Schlagzeilen