Wirtschaft

AUA verhängt Impfpflicht auf der Langstrecke

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) führt auf der Langstrecke für ihre Pilotinnen und Piloten sowie für das Kabinenpersonal eine Corona-Impfpflicht ein. Grund ist neue Virusmutation Omikron, die zu strengeren Einreisebestimmungen in vielen Ländern führt. Die Impfpflicht gilt ab 1. Jänner 2022, Genesene sind ausgenommen. Derzeit würden die Planungen für die Umsetzung laufen, sagte eine Pressesprecherin auf APA-Anfrage. Zuvor hatte profil.at darüber berichtet.

Ungeimpfte Flugbegleiter können auf die Kurzstrecke ausweichen SN/APA/HELMUT FOHRINGER/HELMUT FOHR
Ungeimpfte Flugbegleiter können auf die Kurzstrecke ausweichen

Laut "profil"-Bericht können ungeimpfte Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter auf die Kurzstrecke ausweichen. Im Cockpit ist allerdings ein Umstieg nicht möglich, weil Piloten an einen bestimmten Flugzeugtyp gebunden sind. Bisher galt für das Bordpersonal die 3G-Regel. Laut AUA-Pressestelle sind rund 90 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen Covid-19 geimpft. Neu aufgenommen wird seit Herbst ausschließlich geimpftes Personal.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2022 um 09:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/aua-verhaengt-impfpflicht-auf-der-langstrecke-114165958

Kommentare

Schlagzeilen