Wirtschaft

AUA will russischen Luftraum nicht mehr nutzen

Angesichts der sich abzeichnenden Luftraumsperre für Russland hat die AUA ihre Flüge in den Aggressorstaat abgesagt. Wie es am Samstagabend in einer der APA übermittelten Stellungnahme hieß, wird Austrian Airlines den russischen Luftraum "vorerst in den nächsten sieben Tagen nicht mehr nutzen". "Die Flüge nach Russland werden in diesem Zeitraum ausgesetzt". Zuvor hatte sich eine EU-weite Luftraumsperre für russische Maschinen abgezeichnet.

AUA-Maschinen machen ab sofort einen Bogen um das größte Land der Erde SN/APA/HERBERT PFARRHOFER/HERBERT P
AUA-Maschinen machen ab sofort einen Bogen um das größte Land der Erde

Die Entscheidung hat nicht nur Folgen für die AUA-Flüge nach Russland, schließlich muss der Luftraum des flächenmäßig größten Landes der Erde nun bei zahlreichen weiteren Flügen, etwa nach Zentral- oder Ostasien, aufwendig umflogen werden. Die wichtigste österreichische Fluggesellschaft begründete ihre Entscheidung mit "der aktuellen und sich abzeichnenden regulatorischen Situation". "Austrian Airlines beobachtet die Situation weiterhin genau und steht in engem Austausch mit den nationalen und internationalen Behörden. Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit oberste Priorität", hieß es in der Mitteilung.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 12:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/aua-will-russischen-luftraum-nicht-mehr-nutzen-117664792

Krieg in der Ukraine

Krieg in der Ukraine

Jetzt lesen

Schlagzeilen