Wirtschaft

Ausschreibung für 3,5 Mio. Euro Forschungs-Förderung gestartet

Das Wirtschaftsministerium hat die zwölfte Ausschreibung der COIN-"Netzwerke" gestartet, dotiert mit einem Fördervolumen von 3,5 Mio. Euro. Die maximale Förderhöhe liegt bei 500.000 Euro pro Projekt. Bis zu 60 Prozent der Kosten werden durch die Förderung abgedeckt. Bei der vorangegangenen Ausschreibung für COIN (Cooperation and Innovation) wurde ein Viertel der beantragten Projekte bewilligt.

Seit Programmstart im Jahr 2008 wurden 187 Netzwerkprojekte mit insgesamt 71 Mio. Euro gefördert, über 1.000 Unternehmen und Organisationen sind bisher beteiligt, teilte das Wirtschaftsministerium am Sonntag in einer Aussendung mit. Die Projektlaufzeit beträgt bis zu zwei Jahre und kann mit entsprechender Begründung auf drei Jahre ausgedehnt werden.  Anträge können bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG bis 27. März 2020 eingereicht werden.

In COIN-"Netzwerken" arbeiten mindestens vier Unternehmen (davon mindestens drei KMU) zusammen. Hochschulen und außeruniversitäre Forschungsinstitute können ihr Know-How einbringen und bei Bedarf auch das Netzwerkmanagement übernehmen. Darüber hinaus ist die Integration von weiteren Know-How Trägern wie z.B. Clustermanagements, Vereinen, Interessensgemeinschaften oder NGOs möglich.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2021 um 03:24 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/ausschreibung-fuer-3-5-mio-euro-forschungs-foerderung-gestartet-80039410

Kommentare

Schlagzeilen