Wirtschaft

Außenhandelsdefizit heuer massiv verringert

Dank kräftiger Exportsteigerungen ist das heimische Außenhandelsdefizit heuer zwischen Jänner und August spürbar gesunken. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verringerte sich das Passivum von 3,85 auf 3,17 Mrd. Euro, wie aus den Daten der Statistik Austria von heute, Freitag, hervorgeht.

Während der Fehlbetrag beim Warenaustausch mit anderen Mitgliedsländern der Europäischen Union im Jahresabstand von 3,34 auf 2,53 Mrd. Euro massiv zurückging, stieg er im Außenhandel mit Drittstaaten von 0,51 auf 0,64 Mrd. Euro etwas an.

Österreich exportierte heuer in den ersten acht Monaten Waren im Wert von 99,26 Mrd. Euro (plus 6,5 Prozent). Im Gegenzug legten die Importe um 5,5 Prozent auf 102,43 Mrd. Euro ebenfalls merklich zu. Überdurchschnittlich kräftig erhöhten sich die heimischen Lieferungen in die EU mit einem Plus von 7,3 Prozent auf 69,91 Mrd. Euro. Die Importe aus der EU beliefen sich auf 72,45 Mrd. Euro (plus 5,8 Prozent).

Die österreichischen Ausfuhren in Drittländer nahmen zwischen Jänner und August um 4,6 Prozent auf 29,34 Mrd. Euro zu, die Einfuhren aus Nicht-EU-Staaten stiegen um 5 Prozent auf 29,98 Mrd. Euro.

Im August setzte sich der starke Exporttrend fort: Die Ausfuhren zogen im Jahresabstand um 5 Prozent auf 11,32 Mrd. Euro an. Parallel dazu wurden Waren im Wert von 11,90 Mrd. Euro nach Österreich importiert (plus 2,7 Prozent).

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 01:57 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/aussenhandelsdefizit-heuer-massiv-verringert-60599287

Schlagzeilen