Österreich

Bankomatgebühren erhitzen die Gemüter

Konsumentenschutzminister Stöger will die Institute auf ein Verbot einschwören, Finanzminister Schelling pocht auf Kennzeichnungspflicht.

Bankomatgebühren erhitzen die Gemüter SN/sn
Sozialminister Alois Stöger will ein gesetzliches Verbot von Bankomatgebühren, aus Sicht von Finanzminister Hans Jörg Schelling reicht eine Kennzeichnung.

Bankomatgebühren bleiben ein Reizthema. Auch wenn bisher noch kein österreichisches Geldinstitut Gebühren für Bankomatabhebungen verrechnet, will Sozialminister Alois Stöger die Banken in einem neuerlichen Bankengipfel offenbar dazu verpflichten, dass das so bleibt. Stöger (SPÖ) ist auch für Konsumentenschutz zuständig. Finanzminister Hans Jörg Schelling vom Koalitionspartner ÖVP hatte Anfang Mai bereits einen Bankengipfel zu dem Thema einberufen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 06:37 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/bankomatgebuehren-erhitzen-die-gemueter-1079416