Österreich

Bei den Verhandlungen zum Metaller-KV wird es wieder spät

Bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die knapp 120.000 Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie wird es wieder einmal spät. In der dritten Verhandlungsrunde am Montag hat es dem Vernehmen nach noch keine substanziellen Fortschritte gegeben. In Raum steht die Forderung der Arbeitnehmer nach drei Prozent mehr Lohn und Gehalt, ein Gegenangebot soll es noch nicht gegeben haben.

Im Vorjahr einigten sich die Metaller nach einem 24-stündigen Verhandlungsmarathon in der dritten Runde auf ein Gehaltsplus von 1,5 Prozent. Kommt es heute zu keiner Einigung wird es nächste Woche Betriebsversammlungen geben, drohen die Gewerkschaften.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 10:52 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/bei-den-verhandlungen-zum-metaller-kv-wird-es-wieder-spaet-943267

Schlagzeilen