Wirtschaft

Black Friday im Lockdown: Der Handel sieht schwarz

Die Rabattschlacht findet heuer erst recht im Internet statt. Wo man sparen kann - und wo nicht.

Der Black Friday fällt für den stationären Handel im Lockdown weitgehend aus. SN/APA/HANS PUNZ
Der Black Friday fällt für den stationären Handel im Lockdown weitgehend aus.

Renate Reinders hatte die Aktion breit beworben: 20 Prozent Rabatt auf alle Artikel in ihrem Spielwarengeschäft in St. Johann an diesem Freitag. Dann kam die Lockdown-Ankündigung - und Reinders plante um. Die Preisreduktion bekamen "Kinderland"-Kunden eine Woche früher. Den Rabatt Ende November habe sie schon vor Jahren eingeführt. "Ich sehe das als Wertschätzung für die Kunden, dass sie bei uns kaufen und nicht online. Das ist ja nicht mehr selbstverständlich." Die Aktion sei gut angenommen worden. "Aber die Ausfälle macht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 11:53 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/black-friday-im-lockdown-der-handel-sieht-schwarz-113009812