Wirtschaft

Bosch will in Kurzarbeit Kurs halten

Bosch in Hallein geht Mitte August auch mit der Produktion im Großmotorenbereich in die Kurzarbeit. Am Personalstand wolle man aber festhalten, sagt der neue Österreich-Chef Helmut Weinwurm.

Einen Technikkonzern wie Bosch durch die Coronakrise zu schiffen ist keine einfache Aufgabe. Nie ist ein Tag gleich wie der andere. "Manches wirkt sich unmittelbar aus, andere Entwicklungen kommen mit Verspätung an", sagt Bosch-Österreich-Chef Helmut Weinwurm. Erst Anfang Mai ist er zum Alleinvorstand der Robert Bosch AG und Repräsentanten der Bosch-Gruppe in Österreich aufgestiegen. Mit bald 25 Jahren im Betrieb kennt der 51-Jährige aus Niederösterreich das Unternehmen jedoch bestens. Die Coronakrise bezeichnet er als "die bisher sicher anspruchsvollste Zeit". Unterm ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2021 um 02:39 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/bosch-will-in-kurzarbeit-kurs-halten-89568772