Wirtschaft

Brau Union hat bei Fohrenburg künftig alleinige Kontrolle

Die zur Heineken-Gruppe gehörende österreichische Brau Union ist künftig Haupteigentümerin der Vorarlberger Brauerei Fohrenburg. Bisher war die Brau Union mit 11 Prozent beteiligt. Nun kauft der Konzern weitere 62,94 Prozent dazu. Bei der Bundeswettbewerbsbehörde wurde nach heutiger Behördenmitteilung dieser Zukauf und damit die alleinige Kontrolle über die Fohrenburg Beteiligungs-AG angemeldet.

Verkäufer ist die Vorarlberger Fruchtsaftgruppe Rauch. Rauch bleibt ebenso wie Fohrenburg-Chef Wolfgang Sila Miteigentümer der Fohrenburger Brauerei, zusammen mit Streubesitzaktien bleiben damit 26 Prozent von dem Deal mit der mit Abstand marktführenden Linzer Brau Union nicht erfasst.

Den Kaufpreis für die knapp 63 Prozent hatten Branchenkenner Ende des Jahres in den "Vorarlberger Nachrichten" in der Gegend von einem und einhalb Jahresumsätzen taxiert, das wäre eine Summe zwischen 30 und 45 Mio. Euro. Von den beteiligten Unternehmen wurden bisher keine Angaben zum Kaufpreis genannt. Fohrenburger nimmt am Vorarlberger Biermarkt nach der Mohrenbrauerei den zweiten Rang ein.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:35 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/brau-union-hat-bei-fohrenburg-kuenftig-alleinige-kontrolle-83415055

Kommentare

Schlagzeilen