Wirtschaft

Brau Union steigerte Umsatz 2018 um drei Prozent

Bei Österreichs größtem Bierbrauer sprudeln nach Preiserhöhungen die Umsätze. Die Brau Union Österreich AG wies für 2018 Umsatzerlöse von 755 Mio. Euro aus, das ist ein Plus von drei Prozent gegenüber 2017, wie aus der im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlichen Bilanz hervorgeht.

Rund drei Prozent Umsatzplus beim heimischen Bier-Riesen SN/APA (dpa)/Jens Büttner
Rund drei Prozent Umsatzplus beim heimischen Bier-Riesen

Im Dezember 2017 hatte die Brau Union mit Marken wie Gösser, Puntigamer, Zipfer oder Schwechater ihre Bierpreise um durchschnittlich 2,5 Prozent erhöht. Die Heineken-Tochter erklärte die Preiserhöhung damals unter anderem mit gestiegenen Rohstoffkosten, insbesondere bei der Braugerste. Die Brau Union erhöht jedes Jahr per Dezember die Preise: 2018 um rund drei Prozent, 2016 um zwei Prozent.

Der Jahresüberschuss, der Gewinn nach Steuern, sank trotz höherer Umsätze: Von 89 Mio. Euro 2017 auf 81 Mio. Euro 2018. Davon wurden 80 Mio. Euro als Dividende an die Holding, die Brau Union AG, ausgeschüttet. Diese wiederum meldete einen Jahresüberschuss von 129 Mio. Euro, nach 70 Mio. Euro 2017. Die Holding überwies den Jahresgewinn von 129 Mio. Euro zur Gänze in die Niederlande, an den Alleinaktionär Heineken International BV.

Die Brau Union mit Sitz in Linz war 1998 durch die Fusion von Österreichische Brau AG und Steirerbrau entstanden. Seit 2003 gehört der österreichische Marktführer mit 2.500 Mitarbeitern, 13 Biermarken und acht Brauereien zu Heineken, dem zweitgrößten Bierkonzern der Welt.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:52 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/brau-union-steigerte-umsatz-2018-um-drei-prozent-76790737

Kommentare

Schlagzeilen