Wirtschaft

Breite Ablehnung für Wolf-Pläne: Gibt es für MAN in Steyr eine Zukunft?

2300 Beschäftigte von MAN Steyr stimmten über den Fortbestand des Werks, ihre Jobs und darüber ab, ob Siegfried Wolf ihr neuer Chef wird. Danach sieht es nicht aus.

Für die rund 2300 stimmberechtigten Mitarbeiter des MAN-Werks im oberösterreichischen Steyr stellte sich am Mittwoch folgende Frage: "Stimmst du einem Übertritt in die WSA Beteiligungs GmbH unter den dir bekannten geänderten Rahmenbedingungen zu?" Die Antwort war bei vielen ein klares Nein: Die Belegschaft stimmte mehrheitlich mit 63,9 Prozent gegen den Übertritt und stellt sich damit gegen die Pläne von Siegfried Wolf. Die Wahlbeteiligung lag bei 94 Prozent. Bei den Leasingkräften soll die Ablehnung mit 71,4 Prozent höher gewesen sein als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.04.2021 um 08:24 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/breite-ablehnung-fuer-wolf-plaene-gibt-es-fuer-man-in-steyr-eine-zukunft-102146890