Wirtschaft

Bringt Rettung der Lufthansa den erhofften Schub für die AUA?

Die Lufthansa verhandelt um neun Milliearden Euro Staatsgeld. Das könnte der AUA Flügel verleihen. Aber wie gefährlich ist die Insolvenzdebatte?

Geht es bei der heimischen Fluggesellschaft AUA wirklich nach oben – wie die Richtung der roten Pfeile auf der Heckflosse andeutet?  SN/apa
Geht es bei der heimischen Fluggesellschaft AUA wirklich nach oben – wie die Richtung der roten Pfeile auf der Heckflosse andeutet?

In der Luftfahrt könnte es jetzt Schlag auf Schlag gehen. Am Donnerstagnachmittag bestätigte die deutsche Lufthansa, dass sie mit dem deutschen Staat um ein Rettungspaket über neun Milliarden Euro verhandelt. Im Gegenzug will der Staat Mitsprache im Konzern, einen Sitz im Aufsichtsrat und bis zu 25,1 Prozent der Lufthansa-Aktien. Mit einer solchen Sperrminorität könnte der Bund ein gewichtiges Wort bei der Lufthansa mitreden und Beschlüsse blockieren.

Dem waren lange Vorgespräche und Spekulationen vorangegangen.

Über Bedingungen der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:37 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/bringt-rettung-der-lufthansa-den-erhofften-schub-fuer-die-aua-87260608