Wirtschaft

Buffet erlaubt, Bar geschlossen: Wie die neuen Regeln für Wirte und Gäste aussehen

Restaurants dürfen Mitte Mai wieder aufsperren. Für den Lokalbesuch gelten aber strenge Regeln. Eine neue Webseite beantwortet die wichtigsten Fragen.

Die neuen Regeln für die Gastronomie gelten ab Mitte Mai. Dann dürfen heimische Wirte wieder aufsperren. Andernorts –- etwa hier in Dubai – sind Restaurants schon wieder offen. SN/APA/AFP/KARIM SAHIB
Die neuen Regeln für die Gastronomie gelten ab Mitte Mai. Dann dürfen heimische Wirte wieder aufsperren. Andernorts –- etwa hier in Dubai – sind Restaurants schon wieder offen.

Nur vier Erwachsene pro Tisch, ein Meter Abstand zwischen den Gruppen, Maskenpflicht beim Toilettenbesuch und Sperrstunde um 23 Uhr: Am Dienstag erklärte die Regierung, unter welchen Bedingungen Gasthäuser am 15. Mai wieder aufsperren dürfen. Am Mittwoch ging nun eine eigene Webseite von Wirtschaftskammer und Tourismusministerium online. Auf sichere-gastfreundschaft.at werden Detailfragen zur Gastronomie beantwortet. Die Bereiche Tourismus und Freizeitwirtschaft sollen folgen.

Buffets bleiben etwa eingeschränkt erlaubt: wenn sie von Mitarbeitern betreut werden, die die Speisen anrichten, oder wenn die Einzelportionen abgepackt werden. Offene Speisen sind möglich, wenn Einmalvorlegebesteck verwendet wird, der Gast Einmalhandschuhe verwendet oder sich direkt vorher die Hände desinfiziert. Vor den Restaurantbesuchern zu kochen, sogenanntes Front Cooking, ist nur mit einer trennenden Glasscheibe erlaubt.

Wirte müssen nach jedem Gast desinfizieren

Besteck und Servietten dürfen auf den Tischen bereit liegen, vorgefüllte Besteckkörbe und Serviettenhalter zur freien Entnahme sind nicht gestattet. Ebenso wenig Salz- oder Pfefferstreuer oder eine Ketchupflasche. Diese sollen nur hingestellt werden, wenn der Gast es wünscht. Und sie müssen anschließend desinfiziert werden. Auch der Tisch und die Stühle sollten nach jedem Gast gereinigt und das Tischtuch gewechselt werden. Die Speisekarten sollten entweder foliert und somit desinfizierbar sein, oder man steigt auf Einwegkarten um. Menüs auf eine Tafel zu schreiben ist ebenso eine Alternative wie digitale Karten, die der Gast am Handy aufrufen kann. Gastronomen müssen Tische so aufstellen, dass der Mindestabstand zwischen den Besuchergruppen gewährleistet ist. Konsumationen an Theke oder Bar sind nicht erlaubt.

Zehn Regeln für Gäste

Zudem gibt es zehn Verhaltensregeln für Gäste. Sie sollen zu anderen Restaurantbesuchern Abstand halten, auf Händschütteln und Umarmungen verzichten und beim Eintreffen Mund-Nasen-Schutz tragen. Tische sollen vorreserviert und die Rechnung wenn möglich bargeldlos beglichen werden. Und, natürlich, erst gar nicht kommen, wenn sie sich krank fühlen. Auf die bekannten Vorsichtsmaßnahmen - öfter Hände waschen, Berührungen im Gesicht vermeiden und in die Armbeuge husten - wird auch noch verwiesen.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/buffet-erlaubt-bar-geschlossen-wie-die-neuen-regeln-fuer-wirte-und-gaeste-aussehen-86893117

Kommentare

Schlagzeilen