Wirtschaft

Claus Hipp - ein "Austragbauer in der Firma"

Der Seniorchef des Babynahrungsherstellers Hipp und Bio-Pionier rät jungen Menschen, ihren eigenen Weg zu gehen. Sein geschäftliches Motto klingt einfach: "Man kann letztlich nur verkaufen, was die Kunden wollen."

Der Seniorchef des Babynahrungsspezialisten Hipp denkt auch mit fast 80 Jahren noch nicht ans Aufhören. Der Unternehmer ist einer der Pioniere des Biolandbaus, die SN sprachen mit ihm beim KMU-Tag der Fachhochschule Salzburg.

Sie stehen für die Pionierrolle bei Bionahrung für Babys, aber begonnen haben damit schon Ihre Eltern? Claus Hipp: Ja, meine Mutter war Schweizerin, sie wollte bald nach dem Krieg, dass wir in der Schweiz wieder aktiv sind, aber die Schweizer wollten keine Babynahrung aus Deutschland. Unser Geschäftsführer hat sich das sehr zu Herzen genommen und wurde krank. Er war damals 30 Jahre alt, ließ sich beim Arzt Dr. Bircher-Benner in Zürich untersuchen. Der hat gesagt, er ist nicht krank, aber er soll sich anders ernähren und Müsli zum Frühstück nehmen statt Speck und Eier.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:05 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/claus-hipp-ein-austragbauer-in-der-firma-28618570