Wirtschaft

CO2 braucht einen fairen Preis

Die Vorstandschefs von Verbund und Siemens, Wolfgang Anzengruber und Wolfgang Hesoun, erklären, wie die Energiewende gelingt, was die Politik dafür tun muss und warum eine CO2-Steuer nur das Mittel zweiter Wahl ist.

Alle reden von der Dekarbonisierung - wo steht Österreich aus Ihrer Sicht? Wolfgang Anzengruber: Österreich hatte eine gute Ausgangsposition im Strombereich, der macht aber nur 20 Prozent des gesamten Energiesektors aus. Beim Strom sind wir gut unterwegs, wenngleich das Ziel, 100 Prozent aus erneuerbarer Energie zu erzeugen, eine große Herausforderung ist. Bei den verbleibenden 80 Prozent - Verkehr, Industrie, Wärme und Kälte - sind wir keine Weltmeister. Die Industrie hat sehr viel getan, aber die anderen Bereiche, die nicht im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.09.2020 um 02:51 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/co2-braucht-einen-fairen-preis-76346038