Wirtschaft

Corona hält Patentämter auf Trab

Die Pandemie hat einen Innovationsschub in vielen Bereichen ausgelöst, auch bei Masken und Schutzanzügen. Doch der Weg zum Patent ist schwierig und langwierig. Und es gibt auch "Lösungen für Probleme, die wir vorher nicht hatten".

Die Pandemie hat eine Flut neuer Patentanträge gebracht – auch für Masken.  SN/redpixel - stock.adobe.com
Die Pandemie hat eine Flut neuer Patentanträge gebracht – auch für Masken.

Die Coronapandemie hat nicht nur bei Pharmaunternehmen einen Wettlauf um die Entwicklung der ersten marktfähigen Impfstoffe ausgelöst. Auch auf anderen Gebieten hat die weltweite Verbreitung eine Vielzahl von Innovationen auf den Weg gebracht.

So wurden beim österreichischen Institut für Standardisierungen - Austrian Standards - 21 entsprechende Standards mitbeschlossen und kostenlos zur Verfügung gestellt, sie betreffen unter anderem die Bereiche Atemschutzmasken, Schutzanzüge, Augenschutz, Handschuhe und Beatmungsgeräte.

Noch weit höher war die Zahl der Anmeldungen zu Patenten. Eine Vielzahl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 04:55 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/corona-haelt-patentaemter-auf-trab-101388199