Wirtschaft

Coronavirus bremst die Reiselust

Viele Reisebüros bleiben dieser Tage leer. Reisen an Corona-Hotspots sind "fast zum Erliegen gekommen". Die Wirtschaft verhandelt über mögliche Kurzarbeit in betroffenen Betrieben - und erregt damit den Unmut der Branche.

Die Auswirkungen der neuen Viruserkrankung auf den weltweiten Reiseverkehr sind unübersehbar.  SN/rarrarorro - stock.adobe.com
Die Auswirkungen der neuen Viruserkrankung auf den weltweiten Reiseverkehr sind unübersehbar.

Auffallend ruhig ist es in diesem Reisebüro in der Wiener Innenstadt. Kunden sind keine da, die Mitarbeiterinnen haben Zeit. Und so wenden sich gleich zwei Damen einem Kunden zu, als er mit einer Frage den Raum betritt.

Ob es eine gute Idee sei, in den nächsten Wochen nach Italien zu reisen, will er wissen. "Eh nicht in die betroffenen Gebiete in Norditalien, weiter in den Süden, nach Sizilien oder Sardinien", sagt er. Die Reisebüromitarbeiterinnen antworten diplomatisch. Zwar könnten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 10:12 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/coronavirus-bremst-die-reiselust-84048988