Wirtschaft

Covid-Entschädigung: Hotel gewinnt gegen Versicherung

Die Versicherung wollte nur einen Teil des Betriebsausfalls zahlen.

Im Lockdown wurden auch Hotels behördlich geschlossen. Wer dafür zahlt, darüber wird weiter gestritten.  SN/APA/BARBARA GINDL
Im Lockdown wurden auch Hotels behördlich geschlossen. Wer dafür zahlt, darüber wird weiter gestritten.

Viele Hoteliers mussten im März nach der pandemiebedingten Schließung feststellen: Die abgeschlossenen Betriebsausfallversicherungen gelten nur zum Teil. Viele Versicherungen zahlten nur für die ersten zwei Wochen statt der von Touristikern erwarteten 30 Tage. Die Argumentation: Die Sperre laut Epidemiegesetz sei Voraussetzung. Diese wurde Ende März aufgehoben und durch ein Betretungsverbot abgelöst. Ein Bregenzerwälder Hotelier wollte das nicht hinnehmen, klagte und bekam vor dem Landesgericht Feldkirch recht, bestätigt dessen Anwalt Linus Mähr. Das Betretungsverbot für Beherbergungsbetriebe sei einer Betriebsschließung im Sinne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 09:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/covid-entschaedigung-hotel-gewinnt-gegen-versicherung-92602594