Wirtschaft

Das Berufsfeld anders aufrollen

Die Lehre ist wieder etwas. Das zeigt sich auch daran, dass junge Menschen sie anders in ihren Lebensweg einbauen als gewohnt.

Stephanie Holzer: Lehre, Matura, Weltreise – Studium folgt. ZAK SN/karin zauner
Stephanie Holzer: Lehre, Matura, Weltreise – Studium folgt. ZAK

Viele Jahre galt eine Lehre für junge Menschen und Eltern als nicht besonders schick. Die Folgen sind für Österreichs Wirtschaft fatal: Überall fehlen ausgebildete Fachkräfte. Das Blatt hat sich freilich gewendet. Heute wird alles daran gesetzt, die Lehre attraktiv zu machen, ihr Image zu verbessern. Dass dies zum Teil bereits gelungen ist, zeigt die steigende Zahl von Lehrlingen, die zum Beispiel nach einem Studium noch eine Lehre anhängen, wie Thomas Baumgartner, oder die eine Lehre mit Matura machen, wie Stephanie Holzer. Immer mehr gehen das Thema Lehre heute auch in "späteren Jahren" an, wie Nadja Klappacher.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.04.2018 um 08:22 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/das-berufsfeld-anders-aufrollen-22203028