Wirtschaft

Das E-Auto ist gefragt, doch wo kann ich es laden?

In einem Mehrparteienhaus hat man bisher kaum eine Chance auf eine eigene Ladestation, weil jeder der anderen Wohnungseigentümer zustimmen muss. Doch es gibt ein Schlupfloch.

Fürs neue E-Auto fehlt oft die Ladestation. SN/stockadobe
Fürs neue E-Auto fehlt oft die Ladestation.

Elektroautos werden gefördert wie nie - damit steigt auch das Interesse. Immer häufiger scheitere der Umstieg nicht am fehlenden Wunsch nach umweltfreundlicher Mobilität oder am höheren Preis für das Elektromodell, sondern schlicht am Thema Laden, kritisiert Heimo Aichmaier. Er ist Geschäftsführer von Smart Mobility Power, einem Gemeinschaftsunternehmen der heimischen Branchengrößen wie Siemens, Verbund, AVL oder KTM, um die Elektromobilität voranzubringen. "Da krieg ich ein Elektroauto gerade als Firmenwagen dank all der Förderungen derzeit um 19.000 statt 35.000 Euro, und dann ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 06:34 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/das-e-auto-ist-gefragt-doch-wo-kann-ich-es-laden-98358508