Wirtschaft

Das Wohl des Borstenviehs ist hart verdient

Die Preise für Schweinefleisch steigen rasant. Für Bauern, die nach Tierwohlprogrammen mästen, macht das die Sache nicht einfacher.

Geringe Nachfrage nach ethisch erzeugtem Schweinefleisch. SN/heinz bayer
Geringe Nachfrage nach ethisch erzeugtem Schweinefleisch.

Im Vorjahr waren Österreichs Schweinebauern noch zuversichtlich. Johann Schlederer, Chef der Österreichischen Schweinebörse, erwartete damals noch, dass der Marktanteil von Schweinen, die nach besonderen Tierwohlkriterien - wie der Haltung auf Stroh, mehr Platz im Stall und Auslauf ins Freie und ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 18.01.2020 um 03:38 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/das-wohl-des-borstenviehs-ist-hart-verdient-80043091