Wirtschaft

Demnächst zwei Mrd. Euro Zwischenausschüttung von Heta

Von der Heta, dem staatlichen Abbauvehikel der einstigen Pleitebank Hypo Alpe Adria, wird in den nächsten Tagen eine weitere Vorab-Ausschüttung an die Gläubiger erwartet. Nach APA-Informationen werden es in dieser Tranche zwei Mrd. Euro sein. Ein formaler Hauptversammlungsbeschluss steht noch aus.

Heta verwertet Überreste der Hypo Alpe Adria SN/APA (Archiv)/MICHAEL WALCHER
Heta verwertet Überreste der Hypo Alpe Adria

Weil Abbau und Verwertung besser laufen als angenommen, gab es schon zwei Vorab-Ausschüttungen an die Gläubiger von 7,8 Mrd. Euro. Die Verwertungserlöse helfen den Staatsfinanzen: Denn das Land Kärnten hatte so gut wie alle Heta-Anleihen aufgekauft - finanziert mit einem Kredit des Bundes. Der Bund hat somit den Rückkauf der Heta-Anleihen vorfinanziert. Von den Einnahmen aus der Abwicklung profitiert der Bund damit auch für den laufenden Staatshaushalt.

Einer der Gründe für die neuerliche vorzeitige Zwischenausschüttung: Die Guthaben der Heta, die auf Notenbankkonten liegen, sind schon geraume Zeit negativ verzinst.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 23.01.2021 um 12:35 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/demnaechst-zwei-mrd-euro-zwischenausschuettung-von-heta-80247241

Kommentare

Schlagzeilen