Wirtschaft

Der Erdäpfel-Notstand

Im Handel gibt es sie heuer fast nirgends mehr: Kartoffeln aus Österreich. Die Bauern gehen daher am Donnerstag in Wien auf die Straße. Sie fordern Erleichterungen beim Einsatz von Spritzmitteln.

Heimische Erdäpfel gibt es im Handel heuer so gut wie nirgends mehr. SN/stock.adobe.com
Heimische Erdäpfel gibt es im Handel heuer so gut wie nirgends mehr.

Aus den Spar-Regalen sind sie bereits verschwunden. Auch bei Rewe ist in den Säcken mit billigen Clever-Erdäpfeln keine heimische Ware mehr drinnen. Unter "Da komm' ich her" werde man noch wenige Tage österreichische Kartoffeln verkaufen können, im Biobereich etwas länger, sagt Rewe-Sprecher Paul Pöttschacher. "Hier haben wir langfristige Verträge mit Bauern, die uns bei der Belieferung bevorzugen." Fakt bleibt: Heimische Erdäpfel sind nach dem heißen und trockenen Sommer des Vorjahres Mangelware. Die Erntemenge in Österreich ist zwar um sieben Prozent ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 04:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/der-erdaepfel-notstand-69272818