Wirtschaft

Der große Markt des Hörens

Hören ist in der Pandemie wichtiger geworden. Mancher hat erst erkannt, dass ihm dieser Sinn zu schwinden droht.

 SN/neuroth

Das Marktpotenzial für Hörgeräte ist groß, unerhört groß. Rund ein Fünftel der Gesamtbevölkerung ist akustisch beeinträchtigt, sagt die Statistik - und davon ist nur eine Minderheit mit einem Hörgerät versorgt. Nur ein Viertel der Betroffenen in Österreich nehme professionelle Hilfe in Anspruch, sagt Lukas Schinko, Chef der Neuroth-Gruppe, des nach Eigenangaben führenden Hörakustikunternehmens im Land.

Die weltweiten Zahlen zeigen ein ganz ähnliches Bild. "Nur zehn Prozent der Leute mit Hörproblemen machen etwas dagegen", sagt Sibylle Bischofberger, Analystin für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.05.2022 um 05:50 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/der-grosse-markt-des-hoerens-106344538