Wirtschaft

"Der große Wurf ist es nicht"

Für das neue Jahressteuergesetz der Regierung gab es schon Lob und Kritik. Jetzt zeigt sich auch die internationale Kanzlei DLA Piper enttäuscht. Warum eigentlich?

Hohe Erwartungen hat die Bundesregierung in Expertenkreisen geweckt, was die künftige Besteuerung betrifft. Einfacher und übersichtlicher sollten die Bestimmungen im "Jahressteuergesetz" werden, das ab Anfang 2019 schrittweise in Kraft treten soll. So ist von "komplett entrümpeln und vereinfachen" im Regierungsprogramm die Rede, beispielsweise in Bezug auf das Einkommensteuergesetz.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 08:35 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/der-grosse-wurf-ist-es-nicht-28914571