Wirtschaft

Der Preis für die Öffnung ist hoch

Die Händler sind froh, dass sie wieder aufsperren können, denn Winterware muss dringend weg. Wie sich Rabattaktionen und strengere Platzbeschränkungen vereinbaren lassen, ist offen. Friseure sehen kein Problem mit Tests.

Die Händler müssen ihre Ware los werden.  SN/monika graf
Die Händler müssen ihre Ware los werden.

In den Auslagen der Modegeschäfte hängen seit Wochen "Sale"-Plakate, so, als handle es sich um einen (fast) normalen Jänner. Nächste Woche dürfen die Händler erstmals seit 24. Dezember wieder aufsperren. Die Regierung hat coronabedingt strengere Regeln für die zulässige Kundenzahl je Quadratmeter aufgestellt als im Herbst. Die Kombination von aufgestauter Konsumlust und massiven Rabattaktionen könnte es aber schwer machen, einen Ansturm auf die Einkaufsstraßen und Shoppingcenter zu verhindern, sagen Handelsexperten.

"Kurzfristig gehen wir davon aus, dass in einigen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.03.2021 um 08:49 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/der-preis-fuer-die-oeffnung-ist-hoch-99257707