Österreich

"Der Weg der kleinen Schritte"

Warum Finanzminister Hans Jörg Schelling in seinem "Pakt für Österreich" Realismus dem großen Wurf vorzieht.

Hans Jörg Schelling mahnt zum Einsparen. SN/robert ratzer
Hans Jörg Schelling mahnt zum Einsparen.


Herr Finanzminister, Sie wollen ab 2021 einen Budgetüberschuss schaffen. Der letzte Finanzminister, der das zumindest auf dem Papier geschafft hat, war Karl-Heinz Grasser. Den Bürgerinnen und Bürgern brachte das nichts. Wie wollen Sie das Thema den Menschen verkaufen?
Schelling: 3,8 Milliarden Euro einzusparen ist machbar. Ich bin bereit, ein Drittel davon sofort wieder zu investieren. Kaum redet jemand vom Einsparen, heißt es Sparpaket. Die Leute haben Angst, dass etwas gestrichen wird. Wir haben aber genug Möglichkeiten, Effizienz zu steigern, ohne beim Bürger zu sparen. 80 Prozent der Bevölkerung sagen, es soll gespart und Schulden sollen abgebaut werden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.09.2018 um 11:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/der-weg-der-kleinen-schritte-509158