Wirtschaft

Die ersten vier Jahre sind für Gründer tückisch

Ein Drittel der Pleiten passiert in den Anfangsjahren. Wo die Gründe für das Scheitern liegen.

 SN/wild & team

Die Feuertaufe für Gründer kommt gleich zu Beginn. Denn die meisten Unternehmen sterben in den ersten Jahren. Ein Drittel der rund 5000 Unternehmen, die im Vorjahr Insolvenz angemeldet hatten, ist nicht älter als vier Jahre geworden, hat der Gläubigerschutzverband KSV1870 aus der Insolvenzstatistik errechnet. Insgesamt rutschen zehn Prozent aller Jungunternehmen in dieser Zeit in die Pleite.

"Die ersten vier Jahre sind so schwierig, weil Gründer gleichzeitig vor vielen Herausforderungen stehen", sagt KSV1870-Geschäftsführer Ricardo-José Vybiral. Die Unternehmensidee stehe natürlich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 11:53 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/die-ersten-vier-jahre-sind-fuer-gruender-tueckisch-78804541