Wirtschaft

Die Welt dreht sich um Erdgas

Stahl- und Chemiekonzerne brauchen Gas als Rohstoff. Ein Produktionsstopp hätte Folgen auch für Bereiche, die man nicht erwartet.

Ammoniakerzeugung bei Borealis am Standort in Linz. SN/borealis
Ammoniakerzeugung bei Borealis am Standort in Linz.

Die Ammoniak-Produktion von Borealis in Linz läuft derzeit auf vollen Touren. Dieser wichtige Grundstoff vor allem für Kunstdünger oder auch Kunstfasern wird in einem CO2-intensiven Verfahren gewonnen, indem Stickstoff aus der Luft mit Wasserstoff kombiniert wird, der wiederum aus Erdgas kommt. Knapp 80 Prozent der Herstellungskosten von Ammoniak entfallen auf Erdgas, das quasi in seine Bestandteile zerlegt wird.

Bliebe Erdgas auf Dauer aus, weil die EU und Moskau sich doch nicht auf Zahlungsmodalitäten für die Gaslieferungen einigen können, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 12:42 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/die-welt-dreht-sich-um-erdgas-119268007