Wirtschaft

Eigenkapital ist ein Hebel für mehr Wachstum

Ein Bündel von Maßnahmen soll Start-ups und KMU zu mehr Eigenkapital verhelfen und das Gründen erleichtern. Der Ball liegt bei der Politik.

Ohne Geld geht fast nichts in der Wirtschaft. Aber es macht einen großen Unterschied, woher das Geld kommt – ob es sich um eigenes oder um fremdes Kapital handelt.  SN/audrey_bergy - stock.adobe.com
Ohne Geld geht fast nichts in der Wirtschaft. Aber es macht einen großen Unterschied, woher das Geld kommt – ob es sich um eigenes oder um fremdes Kapital handelt.

Im Sommer 2020, als man noch glaubte, die Pandemie im Griff zu haben, war von der Regierung und von Wirtschaftsforschern zu hören, man müsse Österreichs Unternehmen im Herbst einen Schub bei der Eigenkapitalausstattung verpassen, um eine Pleitewelle zu verhindern. Es kam bekanntlich anders, die Pandemie zog sich viel länger hin, an der Eigenkapitalschwäche hat sich nichts geändert.

Mit einer Verzögerung von mehreren Monaten tastet sich die Regierung nun an eine Linderung des Problems heran. Vor wenigen Tagen stellte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.06.2021 um 10:51 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/eigenkapital-ist-ein-hebel-fuer-mehr-wachstum-104721772