Wirtschaft

Entwicklung des AMS-Algorithmus kostete 1,8 Mio. Euro

Die Entwicklung des AMS-Algorithmus, der ab Sommer die Jobchancen von Arbeitslosen berechnen soll, kostete etwa 1,8 Mio. Euro, geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) hervor, über die der "Kurier" am Dienstag berichtet. Die jährlichen Kosten für Wartung und Pflege des Systems liegen bei 61.000 Euro.

Das Computer-Programm ist umstritten SN/APA (Symbolbild)/ROLAND SCHLAGER
Das Computer-Programm ist umstritten
Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 02:20 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/entwicklung-des-ams-algorithmus-kostete-1-8-mio-euro-83967007

Kommentare

Schlagzeilen