Wirtschaft

Fachkräftemangel - Lücke ist ohne Zuwanderung nicht zu füllen

Der Fachkräftemangel ist laut Wirtschaft ohne Ausländer nicht zu decken. Vorrang habe die Qualifizierung im Inland, vor allem über die Lehre.

Kilian Starka (15) aus Tenneck hat vor wenigen Tagen seine Lehrausbildung bei der Salzburg AG angetreten. SN/schörghofer
Kilian Starka (15) aus Tenneck hat vor wenigen Tagen seine Lehrausbildung bei der Salzburg AG angetreten.

Von dem von der Regierung für 19. September angekündigten Jobgipfel haben die Sozialpartner zwar aus den Medien erfahren, an Themen für die Gespräche mit der Regierung fehlt es ihnen nicht. Die Wirtschaftskammer Österreich meldete sich am Dienstag mit den Ergebnissen einer Umfrage zu Wort, demnach beläuft sich der Mangel an Fachkräften bei den Mitgliedsbetrieben hochgerechnet auf 162.000 Personen. Um dieses Problem zu lösen, reiche ein Jobgipfel nicht, sagte WKO-Präsident Harald Mahrer, nötig sei eine Strategie mit umfangreichen Maßnahmen.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 06:02 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/fachkraeftemangel-luecke-ist-ohne-zuwanderung-nicht-zu-fuellen-39930058