Österreich

Fakten und Mythen rund ums Wohnen

Die Mieten steigen, vor allem in den Ballungsräumen, aber noch stärker haben sich Eigentumswohnungen verteuert.

Fakten und Mythen rund ums Wohnen SN/fotolia
Fast 63.000 Wohnungen sollen im Jahr 2018 in Österreich neu gebaut werden. 

Daran, dass die Mieten in Österreich vor allem in Städten stark gestiegen sind, lässt sich nicht rütteln. Das tun die Autoren des Wohnhandbuches 2016 auch nicht, schließlich sei ihnen daran gelegen, "objektive Daten für einen ideologiedurchtränkten Bereich zu liefern", wie Koautor Klaus Lugger, Geschäftsführer der Neuen Heimat Tirol, am Montag sagte. Zur Wahrheit über Österreichs Wohnungsmarkt gehöre aber eben auch, dass die Belastung mit Wohnkosten mit 18 Prozent des verfügbaren Haushaltseinkommens in Österreich im internationalen Vergleich "stabil niedriger" sei, sagt Lugger.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.09.2018 um 10:07 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/fakten-und-mythen-rund-ums-wohnen-1116514