Wirtschaft

Fensterfirma Weba im Burgenland erste Millionenpleite des Jahres

Die erste Millionenpleite des Jahres 2018 ist da, und zwar im Burgenland. Vor allem wegen zu großer Konkurrenz aus dem Osten und nach einem verlustbringenden Investment in der Slowakei musste die Fenster- und Türenfirma Weba (Neudörfl an der Leitha) Insolvenz anmelden. Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung ist nach Mitteilung vom Mittwoch schon eröffnet.

Nach Angaben der Gläubigerschutzverbände sind 56 Gläubiger und 14 Arbeitnehmer betroffen. Aktiva von rund 960.000 Euro stehen Passiva von ca. 1,2 Mio. Euro gegenüber. Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Der Rechtsanwalt Michael Wagner aus Neusiedl ist zum Masseverwalter bestellt worden.

(APA)

Aufgerufen am 26.04.2018 um 03:27 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/fensterfirma-weba-im-burgenland-erste-millionenpleite-des-jahres-22501075

Nach der Landtagswahl: Das Sesselrücken beginnt erst

Nach der Wahl werden Aufsichtsräte und Beiräte "umgefärbt". Die ÖVP wird auch hier ihre neu gewonnene Stärke ausspielen. Auf die neue Landesregierung warten einige Personalentscheidungen - vom …

Meistgelesen

    Video

    Erste Liga: Wacker Innsbruck auf Aufstiegskurs
    Play

    Erste Liga: Wacker Innsbruck auf Aufstiegskurs

    Wacker Innsbruck und der TSV Hartberg haben sich im Erste-Liga-Schlager am Dienstag mit einem torlosen Remis getrennt. Die an der …

    Kommentare

    Schlagzeilen