Wirtschaft

Finanzinstitute entdecken Frauen als Kundengruppe

Anlageexpertin ermutigt Frauen zu Anlagen am Kapitalmarkt. Studie zeigt: Frauen veranlagen anders und haben andere Prioritäten als Männer.

Frauen haben andere Prioritäten bei der Veranlagung als Männer.  SN/fotolia/67529607
Frauen haben andere Prioritäten bei der Veranlagung als Männer.

Frauen rücken als Ansprechpartnerinnen immer mehr in den Fokus von Finanzinstituten. Einerseits, weil sie immer öfter finanzielle Entscheidungen treffen, sei es für sich selbst oder für eine Familie. Und zum anderen, weil der eigene Bedarf nach einer ertragreichen Veranlagung steigt. Denn knapp zwei von drei Frauen in Österreich gehen davon aus, dass sie von ihrer staatlichen Pension allein nicht leben können, zeigt eine aktuelle Umfrage des Spectra-Instituts.

Das hängt mit dem unterschiedlichen Einkommen der Geschlechter zusammen. Laut Lohnsteuerstatistik ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 12:59 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/finanzinstitute-entdecken-frauen-als-kundengruppe-83928325